Checkliste für den Winter

Vor dem Winter sollten einige Dinge rund um das Haus erledigt werden. Online können entsprechende Checklisten gefunden werden. Wichtig ist zum Beispiel, das man genügend Brennstoff für den Winter einlagert. Vorräte an Öl, Gas oder Holz sind sehr wichtig für den Winter. Die Preise hierfür sind im Sommer meist günstiger als wenn man die Brennstoffe im Winter kauft. Aber außer dem Einlagern von Brennstoff gibt es einige Arbeiten, die unbedingt vor dem Winter ausgeführt werden sollten.

Wichtig ist das die Dachrinne frei von Laub und Moos ist. Es ist möglich Gitter über der Dachrinne anzubringen die verhindern, dass Laub die Dachrinne verstopft. Diese können im Baumarkt gekauft werden. Löcher in der Dachrinne oder rostige Stellen können jetzt ebenfalls ausgebessert werden. Die Fallrohre, die von der Dachrinne hinunter ragen, sollten auch inspiziert und je nach Bedarf repariert werden. Auch sollten diese natürlich nicht verstopft sein.

Weiterlesen

Als Mieter muss man Sicherheiten bringen

In der Regel mieten viele Menschen eine Wohnung und in selteneren Fällen auch ein Haus. Wer mietet ist einfach flexibler und braucht auch keine Angst vor großen Schulden zu haben – denn nur die wenigsten haben direkt genug Geld, um wirklich eine Wohnung auf einen Schlag zu kaufen. Doch wer eine Wohnung oder ein Haus mieten möchte, braucht in vielen Fällen schon ein dickes Bankkonto. Grund dafür ist einfach, dass jeder Vermieter eine Sicherheit haben möchte.

Ohne gewisse Summen auf dem Bankkonto oder ohne ein regelmäßiges Einkommen könnte es daher ziemlich schwer werden, eine geeignete Mietwohnung zu finden. Allerdings brauchen Mieter nicht so viel Geld auf der Bank wie beispielsweise Eigentümer, da die gesamten Kosten sich einfach eher in Grenzen halten.

Eine gewisse Sicherheit muss gegeben sein

Beim Mieten ist eine gewisse Sicherheit schon von Bedeutung, denn ohne eine finanzielle Sicherheit könnte es ziemlich schwer werden, die Traumwohnung auch gemietet zu bekommen. Diese finanzielle Sicherheit wird normalerweise durch einen Gehaltsnachweise oder vielleicht auch durch eine Bürgschaft angegeben. Am Anfang brauchen Mieter aber auch ein gewisses Polster auf dem Bankkonto, denn neben der Monatsmiete, der Einrichtung und eventuellen Renovierungsarbeiten fällt auch eine Kaution an, die in vielen Fällen nicht gerade niedrig ist.

Außerdem muss man für die Traumwohnung in vielen Fällen auch eine Provision einkalkulieren, die die Kosten zusätzlich erhöht. Daher ist es einfach wichtig, dass auch beim Mieten einer Wohnung eine gewisse Summe auf dem Bankkonto vorhanden ist, damit es nicht zu finanziellen Engpässen kommt.

Mieten ist am Ende immer teurer als kaufen

Am Ende ist es aber immer teurer etwas zu mieten als die Wohnung oder das Haus einfach zu kaufen. Schließlich steigen die Mietpreise im Laufe der Jahre und beim Eigentum ist der Kredit irgendwann abbezahlt und man muss dann gar keine Miete mehr bezahlen. Daher macht es eigentlich immer Sinn, wenn man beim Mieten genug Geld zur Verfügung hat um nicht in Probleme zu geraten, doch wer kauft spart langfristig gesehen doch ein wenig Geld ein – oder auch ein wenig mehr, je nachdem um was für eine Wohnung es sich handelt.

Weiterlesen

Steinkörbe im Garten

Der Name Gabione stammt vom italienischen Gabione und bedeutet übersetzt großer Käfig. Gabionen, sind auch als Steinkörbe, oder als Schüttkorb, und Mauersteinkorb oder Drahtschotterkästen bekannt. Die Gabione ist ein mit Steinen gefüllter Drahtkorb und lässt sich vielseitig verwenden. Die Armee bezeichnet Steinkörbe als Schanzkörbe und fertigte diese im Mittelalter aus Weiden. Eine Füllung der Gabionen kann aus Steinen, aus Sand oder Erde bestehen. Werden Gabionen bevorzugt, die optisch keine Erwartungen erfüllen müssen, wird das Füllmaterial einfach geschüttet. Die Steinkörbe werden löblicherweise in Größen zwischen 0,25 und vier m³ produziert, doch in vielen guten Onlineshops werden auch andere Modelle und Größen angeboten. Da die Gabionen als Erdstützbauwerk dienen, muss auf eine sehr gute Fundamentierung und Entwässerung Acht gegeben werden.

Anwendungsgebiete

Die Steinkörbe kommen in der Landschaftsarchitektur zum Einsatz, wie auch im Wasserbau und im Straßenbau, sowie Wegebau. Ebenfalls zum Aufbau von Wällen, und zur Errichtung von Sichtanlagen oder Lärmschutzanlagen werden die Gabionen verwendet.Darüber hinaus lassen sich die Steinkörbe perfekt nutzen, um Böschungen zu befestigen und als Stützmauer. Gabionen sind auch ideale Abfangelemente an Hängen und nehmen den horizontalen Erddruck auf.

Weiterlesen

Jeder kann mal Hilfe benötigen

Psychologie ist die Lehre von den Formen der Gesetzmäßigkeiten des Erlebens und Verhaltens des Menschen. Hierzu gehört das normale Erleben und Verhalten von Personen ohne eine psychische Auffälligkeit als auch dasjenige von Personen mit psychischen Problemen.

Das Berufsfeld des Psychologen in Freiburg umfasst diagnostische, beratende, gestaltende und psychotherapeutische Tätigkeiten. Mögliche Arbeitsfelder sind Kliniken, Firmen und Betriebe im Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie, Bildungseinrichtungen sowie psychotherapeutische Praxen.

Der Psychotherapeut Freiburg kann in verschiedenen Bildungseinrichtungen arbeiten. Lehr- und Lerntipps gehören zu ihren wichtigsten Tätigkeiten. Er unterstützt das Lehrpersonal bei wichtigen Themen, die zu ihrem Lehrplan gehören. Hier sind Themen wie Mobbing, Burn-out usw. in Gesprächen zu erarbeiten.

Weiterlesen

Wer oder was ist der Energieausweis?

Er ist nach wie vor in aller Munde – der Energieausweis. Doch wer braucht ihn eigentlich und wozu?

Wer muss einen Energieausweis erstellen lassen?

Eigentümer und Vermieter einer Immobilie sind seit einigen Jahren zur Erstellung eines Energieausweises verpflichtet. Der Energieausweis wurde im Jahr 2008 aufgrund der in Kraft getretenen Energieeinsparverordnung eingeführt. Dadurch wird eine Transparenz möglich, die im Falle einer Vermietung oder eines Verkaufes darüber informieren kann, welche Energiekosten diese Immobilie mit sich bringt. Dies kann gerade bei Altbauten eine wichtige Frage sein, da diese nach vollkommen anderen, geringeren Dämmungsvorschriften erbaut wurden. Gerade in den Jahren bis 1970 wurde alles Mögliche zur Dämmung eingesetzt, egal ob es einen tatsächlichen Dämmwert hatte oder nicht.

Weiterlesen